Drucken

für Forschung, Dokumentation, Bildung und Beratung e.V.
Alexanderstr. 48
26123 Oldenburg
Tel. 0441 - 88 40 16
Fax 0441 - 9 84 96 06
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle arbeitet seit Mai 1994 zu folgenden Bereichen: Interkulturelle Bildung, Migration, multikulturelle Gesellschaft, Flucht, Asyl, Diskriminierung, Rassismus, Entwicklungspolitik und Agenda 21.

IBIS-Interkulturelle Arbeitsstelle beteiligt sich aktiv am Prozess der Entwicklung eines Stadtleitbildes für Oldenburg im Rahmen der Lokalen Agenda 21 und ist aktives Mitglied in der Arbeitsgruppe "Gerechter Welthandel und Interkultureller Dialog". Der Verein koordiniert ein Internationales Wandmalprojekt, das in Oldenburg und Nicaragua im Rahmen der Agenda 21 durchgeführt wird. Darüber hinaus vernetzt IBIS die Tätigkeiten von Gruppen und Vereinen im Rahmen der entwicklungspolitischen NordSüd-Arbeit.

IBIS arbeitet in den verschiedensten Bereichen. So versendet IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle in Kooperation mit dem Informationsverbund Asyl e.V./ZDWF die Dokumente, die im Asylmagazin angeboten werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Material zu bestimmten Themen innerhalb der Bereiche Migration und Asyl recherchieren zu lassen.

In Kürze wird zudem ein umfangreiches Archiv zu den Themen Flucht und Migration der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Gleiche gilt für die Mediathek, die verschiedene Arbeitsmaterialien zu den Themen Migration, Multikulturelle Gesellschaft, Entwicklungspolitik etc. enthält. Überdies werden bereits Bücherkoffer und -kisten mit interkulturellen Kinder- und Jugendbüchern an MultiplikatorInnen verliehen. Zusätzlich ist der Verein auch als Verlag für interkulturelle Literatur tätig.

IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle bietet interkulturelle und antirassistische Beratung, vorwiegend für MultiplikatorInnen, und Vermittlung von ReferentInnen und Kontaktadressen sowie die spezifische Beratung und Begleitung zu Themen des interkulturellen Arbeitsalltags.

Der Verein arbeitet aktiv mit anderen Gruppen wie dem IBKM und dem Agenda-Büro der Stadt Oldenburg etc. zusammen. Zudem ist IBIS aktives Mitglied im VIA, VEN, VNB, Umwelthaus OL und dem Flüchlingsrat Niedersachsen.

Des weiteren werden verschiedenste Veranstaltungen im (inter-) kulturellen- und Bildungsbereich, wie z.B. Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Seminare, Arbeitskreise, Tagungen etc. durchgeführt. So sendet das MigrantInnenradio in enger Zusammenarbeit mit IBIS - Interkulturelle Arbeitsstelle im Offenen Kanal Oldenburg. IBIS begleitet und evaluiert Projekte und entwickelt Kursleitungsmanuale, Konzepte und Ideen, die der Umsetzung interkultureller und antirassistischer Themen dienen.